So malst du ein Leopardenmuster das rockt!


Nach dem Blogbeitrag mit den gebleichten Socken gab's durchweg positive Rückmeldungen, was ein Tutorial zum Malen von Leomuster betrifft - und hier ist es! Leopardenflecken habe ich schon auf ganz viele Sachen gemalt, von Papier und Stoff über Klamotten, Taschen und Handtüchern bis hin zu Kerzen, Schlüsseln und sogar Haaren. Eigentlich lässt sich fast alles was langweilig aussieht mit so einem Muster gestalten. Meine Tipps um es frei Hand aufzumalen findest du hier:

So malst du ein Leopardenmuster das rockt! - Zebraspider DIY Blog
Diese Anleitung für Leopardenmuster ist nicht unbedingt naturgetreu, aber so wie ich finde, dass es am besten aussieht. Die Muster bei denen sich Art der Flecken und Farbe des Hintergrunds streifenförmig ändern finde ich nicht so toll und würde es nur hier komplizierter machen. Wenn wie auf dem Bild meiner Bettwäsche in den Flecken noch Punkte sind, ist es ein Jaguar. Geparden (engl. cheetah) haben dagegen ein eher punktförmiges Muster. Hier geht es eher um ein Muster wie links zu sehen.
Die Flecken sind bei mir unterschiedlich geformte Kringel mit Öffnung, jedenfalls keine Us oder Cs, sondern an den Enden etwas dicker. Sie können relativ rund oder auch länglich sein - wichtig ist, daß die Öffnungen in verschiedene Richtungen zeigen. Allgemein kann ich sagen, je unregelmäßiger die Kringel sind desto besser sieht das ganze Muster aus. Ein Leomuster zum Abgucken hilft da am Anfang sehr und dann heißt es einfach üben.
So malst du ein Leopardenmuster das rockt! - Leoflecken - Zebraspider DIY Blog

Um etwas mehr Abwechslung reinzubringen, male ich auch zweiteilige Flecken. Wie auf dem Bild zu sehen, können die beiden Teile etwa gleich groß oder ganz unterschiedlich sein und auch die Gesamtform macht das Ganze sehr variabel. Beim dreiteiligen Fleck musst du aufpassen, daß er nicht zu sehr wie ein Smiley aussieht. Das geht am besten wenn alle drei Teile gleich groß sind. An und zu male ich auch Kringel, die ganz geschlossen sind.

Mit diesen unterschiedlichen Formen fülle ich nun nach und nach die Fläche und achte darauf, daß keine Lücken entstehen. Wenn du zur Begrenzung kommst, finde ich es ganz schön am Rand auch halbe Flecken zu malen. Die Größe der Leoflecken passt du am besten auf die zu gestaltende Fläche an - so sitzt du nicht ewig dran und wenn es ganz schnell gehen soll können auch übergroße Flecken sehr gut aussehen.
So malst du ein Leopardenmuster das rockt! - Fläche - Zebraspider DIY Blog

Je nach Medium kannst du die Flecken auch noch anders gestalten und so die Art des Musters beeinflussen. Zum Beispiel, indem die Ränder der Kringel noch unregelmäßiger gemalt werden, oder der ganze Fleck nur aus dicken Strichen besteht. Außerdem kann die Form dick und knubbelig aussehen, oder ganz dünn und leicht und bekommt so einen ganz eigenen Charakter.

So malst du ein Leopardenmuster das rockt! - Variationen - Zebraspider DIY Blog

Das Muster ist bis jetzt nur zweifarbig. Sieht so schon gut aus, ist aber noch nicht typisch Leopard. Du kannst es aber ganz einfach auch mehrfarbig gestalten, indem du das Innere der Flecken mit einer anderen Farbe ausmalst. Bei hellgrünem Hintergrund und schwarzen Flecken passt z.B. ein Dunkelgrün gut. Aber wieso nicht auch mal helle Flecken auf dunklem Grund ausprobieren...? Ganz wie's dir gefällt!

So malst du ein Leopardenmuster das rockt! - Farbe - Zebraspider DIY Blog

Stehst du auch so auf Animal Print wie ich? Was würdest du mit Leomuster gestalten - vielleicht auch Tassen, Schuhe, Wände...? Eine Anleitung für's Zebramuster werde ich auf jeden Fall auch noch machen. Jetzt könnte ich ja mal mein eigenes Leomuster auf ein Sieb brennen...


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sarah (Donnerstag, 31 März 2016 08:17)

    Super Anleitung, vielleicht werden meine Leo-Flecken mit der Anleitung besser :) Und auf die Anleitung für die Zebra-Streifen freu ich mich jetzt schon!

  • #2

    Janina (Donnerstag, 31 März 2016 10:06)

    Danke Sarah, mit etwas Übung bestimmt! :)
    Zebra-Streifen find ich ein bißchen schwieriger. Die Anleitung gibt's dann in ein paar Wochen.

  • #3

    Frau_Shmooples (Sonntag, 10 April 2016 18:36)

    Hmmm, das hat mich inspiriert :) Eigentlich ziemlich blöd, nicht selbst auf so eine Idee gekommen zu sein… *drop*
    Bin dann schon sehr gespannt auf das Tutorial für die Zebrastreifen ;)

  • #4

    Janina (Sonntag, 10 April 2016 20:58)

    Hey, das freut mich! Und ich bin gespannt, wann ich bei dir was mit Leomuster entdecke... ;)