Ungleicher Klon - ein Bio-Pulli für mich


Am Wochenende war mir nach Feiern, aber nicht die Art wo ich das Haus verlassen muß. Eher in der Art, daß ich etwas für mich ganz neu genäht habe und dafür ganz tollen Stoff aus guter Biobaumwolle genommen hab, den ich ja sonst lieber horte. ;) Dabei habe ich gleichzeitig ein herunter gekommenes Lieblingsteil ersetzt und eine neue Funktion an der Nähmaschine entdeckt.

Ungleicher Klon - ein Bio-Pulli für mich - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Der Anlass ist, dass meine erste wissenschaftliche Veröffentlichung vom Jounal akzeptiert worden ist. Das Ding fertig zu kriegen hat nicht nur Jahre gedauert, sondern sich nach der eigentlichen Arbeit noch ewig hingezogen. Die letzten zwei Wochen war ich fieberhaft mit Korrekturlesen beschäftigt, doch nun ist es geschafft. Belohnt habe ich mich mit dem Nähen selbst und mit dem neuen Pulli.

Ungleicher Klon Bio-Pulli - Gothic Sweatshirt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Den schwarzen Pullover aus dem Gothic-Laden habe ich 2011 gekauft und seit dem gerne und viel getragen. Das sieht man ihm nun wirklich an. Der Stoff ist oberflächlich abgescheuert und in zwei Lagen zerfallen. Die obere ist dünnes Netz, das auch schon ein paar Löcher und Laufmaschen hat. Der wird nun zusammen mit zwei anderen Pullis, die ich nicht wirklich trage, aussortiert. Ich überlege mir aber noch wie ich den Totenkopf retten kann.

Noch bevor ich ihn damals zum ersten Mal wusch, hab den Schnitt abgenommen, weil ich den so toll fand - tailliert und relativ eng sitzend aber mit weiten Trompetenärmeln. Nach meiner Erinnerung war es gar nicht so einfach den Brustabnäher nachzukonstruieren. Der runde Ausschnitt war auch eine alte Idee, passend dazu habe ich den Saum mit dem Gegenstück zum Ausschnitt gezeichnet. Der Ärmelschnitt ist hier auch etwas begradigt.

Ungleicher Klon Bio-Pulli - flauschiger Sweatshirt Stoff grau - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Den Stoff aus 100% Biobaumwolle (GOTS) habe ich vor kurzem von der Organic Textile Company im günstigen aber großen Restepaket erstanden (hier schon gezeigt). Ich hab mich für das melierte Hellgrau entschieden, weil davon am meisten da war. Die Farbe nennt sich sporty grey und die Rückseite ist traumhaft kuschelig. Für die anderen Stoffe hab ich auch schon Ideen...

Ungleicher Klon Bio-Pulli - Sweatshirt aus Biobaumwolle - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Weil ich sofort loslegen wollte, hab ich den Stoff vorher nicht gewaschen. Aber der Schnitt ist großzügig genug und der alte Pulli tatsächlich ein Stückchen kleiner als der Schnitt. Sollte also gut gehen. Die enorme Breite von gut 180 cm hat es mir erlaubt alle Teile nebeneinander auszuschneiden, so daß ich noch viel vom Stoff übrig hab - für ne gemütliche Jogginghose vielleicht?

Ungleicher Klon Bio-Pulli - neues Lieblings-Sweatshirt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Das Nähen ging echt fix und ich bin sehr dankbar für eine Overlock, die bei so dickem Stoff keine Zicken macht. Das sportliche V am Ausschnitt habe ich mit einem Zierstich meiner Elna genäht. Den unteren Saum habe ich wegen der Form ausnahmsweise vorm Zusammennähen fertig gemacht und das hat erstaunlich gut geklappt trotz der Rundung.

Ungleicher Klon Bio-Pulli - horizontaler Greifer Unterfadenspannung - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Die Säume habe ich mit einer extra-breiten Zwillingsnadel genäht, die ist sonst eigentlich für Jeans gedacht. Ich dachte bisher beim horizontalen Umlaufgreifer wäre die Unterfadenspannung nicht zu verstellen. Steht davon auch nichts in der Anleitung. Aber dann hab ich diese kleine Schraube entdeckt und dran gedreht - und siehe da: Der Unterfaden macht bei der Zwillingsnaht keine Probleme mehr. (Ich spare mir erstmal doch ne Coverlock oder die Reparatur der anderen Maschine.)

Ungleicher Klon Bio-Pulli - Ausschnitt mit Verziehrung - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Ungleicher Klon Bio-Pulli - runder Saum und weite Ärmel - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Vielleicht nähe ich mir den Originalpulli nochmal nach, in schwarz und mit den Streifen an den eckigen, offenen Kanten - der hat echt was wenn ich mir die Fotos so angucke. Achja, und ich liebe das neue Rot in den Haaren ;)

 

Heute mal verlinkt und zwar auf: Ich näh Bio, Selbermachen macht glücklich und Montagsfreuden


Vielleicht interessiert dich auch:


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Frau Jule (Montag, 13 November 2017 20:03)

    sehr schick ist der geworden! den schnitt hätte ich wohl auch kopiert.
    von meinen nähmaschinenrepariermenschen habe ich aber mal ganz doller ärger bekommen, weil ich an der utnerfadenspannungsschraube gedreht habe. seit dem regel ich das über den oberfaden.... ich hoffe, bei dir geht das gut.
    gutes kuscheln!
    liebst,
    jule*

  • #2

    Lenelein (Montag, 13 November 2017 20:32)

    Herzlichen Glückwunsch zum Paper! Ich weiß was für Arbeit das ist... Hast du gut gemacht!

    Und dein Pulli ist schön geworden, ein tolles Alltagsteil. Und jetzt im regenerischen englischen Winter kannst du was zum kuscheln gebrauchen!

  • #3

    Janina (Dienstag, 14 November 2017 08:31)

    @Jule
    Vielen Dank! :D
    Über den Oberfaden hat es leider nicht geklappt und bei meiner alten Maschine mit CB-Greifer hab ich das auch immer so gemacht. Hab mir gut gemerkt wie's vorher war und wieder genau zurück gedreht. ;)

    @Lenelein
    Dankeschön! Von dir weiß ich das besonders zu schätzen - kennst das ja. :D
    Das stimmt! Unterm Kittel trag ich ja lieber keine Kapuze und im Labor ist es auch eher kalt. ;)

    Liebe Grüße an euch beide
    Janina

  • #4

    Matti Gouine (Donnerstag, 16 November 2017 22:06)

    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung :) der Pulli gefällt mir total gut :)

  • #5

    Janina (Freitag, 17 November 2017 14:14)

    Vielen lieben Dank, das freut mich! :D