Schweizerin in England - Zeitreise Teil 7


Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, habe ich mir einen großen Wunsch erfüllt. Nachdem mir die Singer Over-und Coverlock schon mehrmals kaputt gegangen ist und mich beim Nähen immer wieder genervt hat, habe ich mir eine neue Overlockmaschine zugelegt. Dabei ist mir aufgefallen, es ist nach der Kombimaschine und der uralten Singer erst die dritte Maschine, die ich selbst gekauft habe. Hier kommt also Teil 7 meiner Nähmaschinen-Serie.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Auf der Suche nach einer wirklich robusten Maschine bin ich immer wieder bei Bernina gelandet. Zuerst habe ich gedacht ich möchte nicht extra für den Namen zahlen, aber ich habe sonst fast nur positives gelesen. Da wurde mir klar, wenn sie hält was sie verspricht, werde ich die nächsten Jahre wahrscheinlich viel weniger Geld in Reparaturen stecken müssen. Also habe ich eine Weile gespart und sie mir dann aus Deutschland bestellt.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA Fadenspannung - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Ich hätte natürlich auch ein günstigeres oder neueres Modell nehmen können, es ist aber schließlich die 1150MDA geworden, weil sie mir von Funktionen und Aussehen am besten gefallen hat - obwohl mittlerweile Auslaufmodell. Besonders die mtc-Fadenkontrolle hatte es mir angetan, denn ich habe manchmal Probleme mit zu viel Greiferfaden an den Kanten. Hier habe ich bisher aber alles über die Fadenspannung passend einstellen können.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA mtc-Fadenkontrolle - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Ein großer Unterschied zur Singer ist, daß das Messer von oben arbeitet. Da muß ich mich noch dran gewöhnen - es ist mir noch manchmal im Weg, aber ich denke, daß es sich bei dicken Stoffen bezahlt macht. Praktisch ist auch, daß sich das Gehäuse links ganz aufklappen lässt. Am besten finde ich aber das Zuberhörfach mit den wichtigsten Sachen in der Klappe. Bei den vielen Maschinen komme ich da manchmal durcheinander.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA unter der Klappe - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Neu eingefädelt habe ich sie noch nicht, meistens kann ich die verknoteten Fäden einfach durchziehen. Den Knopf für die Schnittbreite finde ich etwas schwer zu drehen und nicht wirklich stufenlos. Leider hat diese Bernina noch keine LEDs, aber da ich sowieso eine helle Nählampe habe, finde ich das nicht so tragisch. Mehr gibt es auch nicht zu meckern. Ich hoffe, daß das so bleibt und sie wesentlich länger hält als die letzte, die nun auch schon gut 6 Jahre alt ist.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA Zubehörfach - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Für ein Fazit ist es eigentlich noch zu früh - frag mich besser in ein paar Jahren nochmal. Aber dann ist dieses Modell wahrscheinlich nicht mehr erhältlich. Ich habe aber nun endlich wieder Spaß am Nähen mit der Overlock und total Lust ein paar alte und neue Sachen auszuprobieren, wie außenliegende Nähte oder den Flatlook-Stich. Ich habe nämlich auch jede Menge buntes Garn, das ich größtenteils noch nie benutzt habe.

Schweizerin in England - Bernina 1150MDA Füßchen und Licht - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Eine Kombi-Maschine oder ganz billige Overlock kann ich also nicht empfehlen. Ich würde definitiv lieber wieder in gute Qualität investieren anstatt in extra-viele Funktionen, die in der Praxis doch kaum genutzt werden. Hast du eine Overlock? Und wenn ja, wie zufrieden bist du mit ihr?


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    lenelein (Dienstag, 24 Januar 2017 20:06)

    Ich habe eine Gritzner Ovi und bin auch sehr zufrieden. Ich mag vor allem das einfachere Einfädeln... Ich überlege, mir noch eine Coverlock zu kaufen, aber eigentlich kann ich so eine Ausgabe nicht für mich rechtfertigen... *seufz*

  • #2

    Janina (Dienstag, 24 Januar 2017 23:25)

    Stimmt, so oft ist eine Coverlock wahrscheinlich nicht im Einsatz. Ich hoffe ja, daß ich an der alten die Coverfunktion weiter nutzen kann.

  • #3

    Nina (Montag, 30 Januar 2017 00:51)

    Hach, ich habe ja auch schon länger überlegt, ob ich eine Overlock brauche, aber das würde sich für mich wohl einfach nicht lohnen. Hab meine normale Nähmaschine noch nichtmal komplett ausprobiert... Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit deiner Neuen und bin schon gespannt, was du damit anstellst. Liebe Grüße! Nina

  • #4

    Janina (Montag, 30 Januar 2017 09:23)

    Dankeschön, Nina! Moderne Maschinen haben ja so viele Stiche, oft auch zum Versäubern. Dann dir auch viel Spaß beim ausprobieren. :D
    Mir ist am Wochenende direkt wieder was von der Nadel gehüft, was ich später heute noch zeige ;)
    Liebe Grüße
    Janina