Wie sieht's aus im Garten?


Jetzt ist der Sommer auch in England angekommen und in unserem Garten wächst und gedeiht es vor sich hin. Letzte Woche habe ich es leider nicht geschafft diesen Beitrag fertig zu machen, da ich beruflich unterwegs war. Mittlerweile sind viele der Pflanzen schon ein ganzes Stück größer als auf den Fotos hier, die ich auch an zwei verschiedenen Tagen gemacht habe. Also - wie sieht's aus im Garten?

Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Auf jeden Fall ich sagen: Probleme mit Nacktschnecken hatten wir bisher noch nicht, außer dass wir abends mal ein paar eingesammelt und auf der anderen Seite des Hauses wieder ausgesetzt haben. Die hoch gelegene Beete und Töpfe helfen da bestimmt und natürlich das kupferne Schneckenband, daß wir dank Jule's Tipp angebracht haben. Naja, dafür sind andere Schädlinge aufgetaucht, die uns Probleme machen...
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Zuerst aber zum selbst gebauten Hochbeet. Das hat mein Freund an einem Nachmittag nach meinen grobem Maßvorstellungen zusammengeschraubt. Die Materialkosten lagen bei etwa 60 Pfund, da wie schonmal erwähnt Holz hier relativ teuer ist. Fertig zu kaufen gib's sowas auch, das fängt aber in der kleinsten Version bei £100 an. Mit den Beinen hat es eine angenehme Höhe und außerdem ein Netz gegen hungrige Vögel. Nicht sehr hübsch, aber praktisch.

Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Aus den restlichen Brettern gab's noch ein Regal unter dem Kasten für Töpfe, Erde und Zubehör - das wir allerdings wir in Tüten lagern, den es kriegt ja das Dreckwasser ab. Mangold und Rucola wachsen richtig prima, von letzterem haben wir sogar schon ein bißchen geerntet. Außerdem wohnt hier noch eine Aubergine, die leider von Blattläusen befallen ist. Wir versuchen die mit Kernseifenwasser halbwegs in den Griff zu kriegen. Irgendwer ne bessere Idee?

Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Die ursprünglich im Hochbeet gepflanzte Tomate haben wir noch mal umgesetzt um Platz für zwei andere Tomatenpflänzchen und eine Paprika zu machen. Die Zucchini kam dagegen gleich in den großem Topf. Außerdem gaben wir noch 2 Töpfe mit Salat und einen Kasten mit Radiccio, der auf der Mauer steht. Einen anderen Kasten mit Kräutern haben wir an der Mauer aufgehängt. Nur der violette Salbei im Hängekorb hat leider Schimmelflecken bekommen.

Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Das Wetter war auch nicht optimal - mal ne ganze Woche Sonne und trocken, mal ne ganze Woche Dauerregen. Die wenigen nicht essbaren Pflanzen blühen dafür schön. Der Lavendel ja schon länger, bei der Kapuzinerkresse ist heute die erste Blüte aufgegangen - nagut, die sind ja eigentlich auch essbar. Die violetten Mauerblumen waren schon vor uns hier und sind sehr beliebt bei Bienen und Hummeln, deswegen gießen wir die auch immer mit.
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Mittlerweile haben wir die Folie vom Gewächshaus genommen, da ich mit dem Gießen nicht hinterher kam und es jetzt definitiv warm genug ist. Den Pak Choi haben wir nur teilweise gegessen, denn er ist ziemlich geschossen und hat angefangen zu blühen, aber neuer ist schon ausgesäht. Toll ist auch der rote Amaranth und andere wieder ausgesähte Mischung von veschiedenen Salaten. Außerdem gehen jetzt sogar beim Tannenbaum im Topf die Knospen auf.

Wie sieht's aus im Garten? - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Insgesamt bin ich mit unserem Garten sehr zufrieden. Auch wenn ich mal ne Weile keine Zeit hab mich zu kümmern wächst es gut und ist schön grün - auch denk dem ziemlich hoch geschossenen Baum. Mal sehen wie wir die Schädlinge in den Griff kriegen, was noch dazu kommt und was wir dann alles ernten können.


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sabine (Freitag, 23 Juni 2017 22:17)

    Okay, mein Garten ist ein bisschen größer und wilder, aber bisher hab ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass sich dort, wo Blattläuse sind, auch Marienkäfer und Schwebfliegen einfinden. Die freuen sich über den gedeckten Tisch und futtern sich an den Blattläusen satt. Wenn es nicht ganz krass viele Blattläuse sind und die Pflanze ernsthafte Schäden hat, würde ich nichts weiter machen, das regelt die Natur ganz gut selbst.

  • #2

    Frau Jule (Sonntag, 25 Juni 2017 08:28)

    oh, das sieht ja ganz fabelhaft aus! ich hoffe die kupferbänder helfen bei dir so gut und so lange wie bei mir!
    ich wünsche eine reiche ernte!
    liebst,
    jule*

  • #3

    Janina (Montag, 26 Juni 2017 21:22)

    Hallo Sabine,
    vielen Dank für den Tipp. Bisher hab ich weder die einen noch die anderen sichten können. Momentan sehen die Pflanzen noch ok aus (abgesehen von einem Salat), dann reicht es bestimmt wenn ich die Stellen mit vielen Blattläusen ab und zu etwas abwasche.

    Hi Jule,
    bisher tun sie das ganz gut und sehen dazu noch hübsch aus, find ich.
    Dankeschön! :D

    Liebe Grüße
    Janina