Das Potential eines hässlichen T-Shirts


Endlich wieder ein DIY-Projekt und zwar mit Nähen und Farbe und Schere! Es erinnert mich total an meine punkige Anfangszeit, als ich meine eigenen normalen Klamotten umgestaltet habe und in Second-Hand-Läden und auf Flohmärkten immer nach coolen gebrauchte Klamotten Ausschau gehalten hab. Hier habe ich ein T-Shirt mit interessanter Struktur entdeckt und hatte direkt eine Idee was ich draus machen kann.
Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock Projekt - Zebraspider DIY Blog

Das coole am Stoff sind die zwei Lagen, wobei die obere streifenweise Wellen und Falten wirft. Als T-Shirt war das Teil ziemlich kurz und breit und hässlich, doch das Potential war erkannt. Und was nähe ich am liebsten? Richtig, Miniröcke! Ich habe mir überlegt, zuerst einen Rock draus zu machen und danach den Rest umzugestalten. Eigentlich ein Anfängerprojekt so wie diese hier.

Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock Projekt - Zebraspider DIY Blog
Das T-Shirt habe ich zuerst so weit oben wie es ging quer durchgeschnitten und an den Seiten mit Hilfe meines Minirockschnittmusters die Form angepasst. Genäht habe ich im Prinzip nur drei Nähte. Die beiden Seiten mit der Overlock klappten nicht auf Anhieb gut, da der Stoff in alle Richtungen superstretchig ist. Was den Rock aber auch super bequem macht.
Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock Projekt - Zebraspider DIY Blog
Mit dem Differentialtransport auf der kleinsten Einstellung ging es dann. Oben hatte ich etwa vier Zentimeter für einen Saum übrig. Ich habe ein 3cm breites Gummiband genommen, den Stoff drumgeschlagen soweit es ging und alle vier Lagen mit einen kleinen Zickzack-Stich zusammengenäht. Der fällt bei der Struktur kaum auf und so kann sich das Gummi nicht verdrehen.
Normale Stoffmalfarbe hatte ich in Deutschland gelassen und deswegen einfach verdünnte Siebdruckfarbe benutzt. Eine kleine Ecke des Stoffen musste als Teststreifen herhalten. Mit einer Lackrolle habe ich die Farbe vorsichtig aud der Oberfläche verteilt. Der Effekt kam genauso raus, wie ich mir das vorgestellt hatte und ich hab ihn absichtlich etwas unregelmäßig ausfallen lassen.
Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock schneiden - Zebraspider DIY Blog
Irgendwas fehlte noch, ich wollte den Rock etwas fetziger - im wörtlichen Sinn, denn ich steh ja schon seit einiger Zeit auf den kaputten Endzeit-Look. Ich habe also die obere Lage des Stoffes - immer an den weißen Farbkanten entlang - aufgeschnitten (und nur einmal auch die untere Lage erwischt), was allerdings länger gedauert hat als alles andere zusammen.
Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock Projekt - Zebraspider DIY Blog
Ich finde es hat sich total gelohnt. Ich mag den Rock garnicht mehr ausziehen. Da machte es auch nichts, daß es beim draußen Fotografieren angefangen hat zu regnen. Ich bin auch froh über meine Vorstellungskraft als ich das Ausgangsmaterial in der Hand hatte und darüber, daß es wirklich so cool geworden ist.
Das Potential eines hässlichen T-Shirts - Minirock Projekt - Zebraspider DIY Blog

Hast du schonmal ein Second-Hand-Teil komplett umgestaltet? Bei mir wird es in nächster Zeit mehr solcher Projekte zu sehen geben, denn ich hab hier schon ein paar Teile und Ideen dazu angesammelt.


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anett (Montag, 22 August 2016 13:51)

    Der Rock ist echt cool geworden.

  • #2

    QueenofDark (Montag, 22 August 2016 14:38)

    der Farbeffekt ist ja mal klasse

  • #3

    Janina (Montag, 22 August 2016 19:10)

    Vielen Dank euch beiden! :D

  • #4

    Rachel Wynkoop (Montag, 06 Februar 2017 00:01)


    Hi there, just wanted to say, I enjoyed this post. It was practical. Keep on posting!