Over- und Coverlock - Zeitreise Teil 3


Nachdem ich euch im letzten Teil der Zeitreise meine erste Overlock vorgestellt habe, kommt nun meine aktuelle, die auch Coverlock-Stiche kann. Als ich die Maschine vor 5 Jahren gekauft habe, fand ich diese zusätzliche Funktion ne gute Idee. Mehr dazu aber gleich. Es ist eine Singer QuantumLock 967 (14T967DC) mit 5 Fäden und 14 Sticharten. Die Maschine gibt es jetzt als Singer Professional 5 (14T968DC) - einen Unterschied hab ich noch nicht gefunden.

Singer QuantumLock 967 (14T967DC) 5-Faden Overlock Coverlock Kombination

Overlock-Funktion

Als ich die Maschine ganz neu hatte war ich ziemlich begeistert - was sie alles kann und wie einfach es geht im Vergleich zur alten Hobbylock. Vor allem das gleichzeitige Zusammennähen und Versäubern mit zwei Nadeln und vier Fäden habe ich am meisten benutzt, weil ich ja viel aus Jersey nähe. Allein dafür hat sich die Anschaffung einer modernen Overlock schon gelohnt. Sie hat natürlich Differentialtransport und viele Einstellmöglichkeiten. Die automatische Fadenspannung muß ich nur manchmal etwas dem Stoff anpassen.


Beim Nähen muß ich natürlich etwas aufpassen, weil einem das scharfe Messer gröbere Fehler nicht verzeiht. Im Handbuch ist das Einfädeln mit vielen Bildern so gut beschrieben, daß es wirklich nicht schwierig ist. Es gibt da übrigens einen kostenlosen Download (auf englisch). Ich kann gar nicht verstehen, sich da nicht ranzutrauen, nur weil es ein bißchen komplizierter ist.


Singer QuantumLock 967 (14T967DC) 5-Faden Overlock Coverlock Kombination

Auf der anderen Seite, wer so viel näht wie ich kennt das - irgendein Problem gibt's immer. Nach den zwei Jahren hab ich die Maschine zur Reparatur gebracht, weil sich das Messer nicht mehr weg klappen ließ. Dort haben sie alles mögliche gemacht, nur nichts am Messer... Als ich die Maschine dann wieder hin gebracht hab stellte sich heraus, daß nur eine Schraube zu fest angezogen war.

Singer QuantumLock 967 (14T967DC) 5-Faden Overlock Coverlock Kombination

Was ich bei der Singer Overlock nicht so gut fand ist, daß für die Garantie nur Singer Nadeln benutzt werden dürfen, es aber nur Standard-Nadeln in 80 und 90 gibt, die mir in fast jeden Jersey-Stoff Löcher gerissen haben. Ich habe jetzt für Jersey, Sweat- und Strickstoffe verchromte Organ Overlock-Stretch-Nadeln in 80 und 90 und für gewebte Stoffe normale Overlock-Nadeln vom System ELx705. Ich bin mir sicher, daß viele Nähprobleme (Overlock oder nicht) auch an falschen, billigen oder alten Nadeln liegen.

 

Die Halterung des Auffangbehälters ist mir irgendwann abgebrochen, was aber weiter nicht so tragisch ist. Mittlerweile hat sich allerdings irgendwas verschoben, so daß die linke Nadel immer abbricht. Seitdem nähe ich nur noch den 3-Faden-Overlockstich nach einer Stretch-Naht mit der normalen Nähmaschine. Ich müsste die Maschine eigentlich dringend nochmal reparieren lassen (dann aber woanders), aber ich befürchte, daß es viel kosten wird. Außerdem geb ich sie trotz allem ungern her, auch wenn ich sie manchmal zwei Wochen sowieso nicht benutze.

Coverlock-Funktion

Um die Maschine von der Overlock- in die Coverlock-Funktion umzubauen, wird nicht nur das Obermesser weg geklappt und ein Teil der Klappe ausgetauscht (wie auf dem Bild). Die Nadeln habe auch eine andere Position und die Greifer müssen anders eingefädelt werden (hab ich hier nicht gemacht). Die Mechanik der Greifer wird außerdem an dem kleinen weißen Hebel verstellt. Kann alles also gut 10 min dauern.

Singer QuantumLock 967 (14T967DC) 5-Faden Overlock Coverlock Kombination

Durch das Problem mit dem Messer bin ich für die Säume wieder bei der Zwillingsnadel an meiner normalen Maschine gelandet. Ich habe genau ein Teil mit richtigen Covernähten. Beim Nähen ist zu bedenken, daß es bei der Over-und Coverlock ja keine Rückwärtstaste gibt um den Faden zu vernähen. Zum Sichern der Naht bei der Coverlock habe ich die Fäden nach innen gezogen und verknotet. Flatlock-Stiche lassen sich übrigens auch gut für Säume einsetzen, die hab ich an meiner Maschine aber noch nicht ausprobiert.

Singer QuantumLock 967 (14T967DC) 5-Faden Overlock Coverlock Kombination

Zusammenfassend kann ich sagen, daß die QuantumLock eine gute Maschine ist, auf der ich schon viel genäht habe. Wegen dem Abschneiden muß eine Overlock viel öfter gereinigt werden, das sollte ich mal wieder machen. Wenn sie dann repariert ist, werde ich die anderen Stiche auch alle mal ausprobieren und einsetzen. Ich habe schon ein paar Ideen für sichtbare Nähte und Zierstiche, denn ich mag diesen Look wo die Overlock-Nähte außen liegen.


Wöchentliche Erinnerungs-Email für Blogeinträge.

Den Zebraspider Newsletter findest du hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    lenelein (Dienstag, 27 Januar 2015 16:31)

    Oha, eine Cover-Ovi. DIe habe ich bis jetzt noch nicht im Näh-Fuhrpark. Meine Ovi ist eine Gritzner, die lässt sich viel besser und schneller einfädeln als selbst die Bernina-Ovi, die eine Freundin hat. Bis jetzt macht sie auch brav alles, was sie soll. DIe letzte wurde ausgemustert, weil sie dank verzogener Teile nur noch entweder nähen oder abschneiden wollte. Und die Reparatur hat den Wert einer neuen Ovi überstiegen, ergo gab es vor 2 Jahren eine neue Ovi zu Weihnachten! ;)

  • #2

    zebraspider (Mittwoch, 28 Januar 2015 20:54)

    Die Marke kannte ich noch nicht, sieht aber ganz solide und praktisch aus - vor allem diese Freiarm-Funktion. Ich hoffe meine Ovi ist nicht zu sehr verzogen, ist ja auch schon meine zweite :)