Die Evolution der Gürteltasche + Umfrage


Gürteltaschen gehören zu den beliebtesten Sachen in meinem Shop und sie begleiten mich schon viele Jahre. Den Taschen wie ich sie jetzt nähe ist eine lange Entwicklung vorausgegangen. Das ist ihnen nicht unbedingt anzusehen, daher erzähle ich heute mal von der Evolution der Gürteltasche. Die hat ja bekanntlich kein Ende und ich plane schon länger eine dritte, noch größere Version. Bis diese ausgereift ist wird es noch etwas dauern und ich brauche zuerst noch eure Hilfe.

Die Evolution der Gürteltasche + Umfrage - Zebraspider DIY Blog
Angefangen hat alles als ich mir mit 19 den Rücken habe tätowieren lassen - so ziemlich den ganzen Rücken. Deswegen war Rücksack tragen ne ganze Weile keine so gut Idee und ich habe mir meine erste Gürteltasche zugelegt. Es war eigentlich eine kleine Kampftasche aus dem Armyshop, die andere zu der Zeit als Handtasche getragen haben. Meine war natürlich mit Nieten und Aufnähern verschönert und ich konnte damit nicht nur meinen Kram rumschleppen sondern auch zwei Bier in jeden Laden schmuggeln.
Die Befestigung am Gürtel war allerdings nicht so optimal und auch wegen der Nieten war die Tasche irgendwann durch. Danach hatte ich so eine kleine Gürteltasche aus den Armeeladen, fand sie aber langweilig und hab mir dann eine ähnliche aus lila Leofell genäht. Die war auch hochkant und so groß wie mein Portemonnaie, hatte aber nur einen Knopf. Ich bin kurz danach beklaut worden, hatte aber alles Geld schon versoffen und ein Bekannter fand meine Papiere glücklicherweise noch in der Nacht auf der Straße.
Die Evolution der Gürteltasche - erste Versionen - Zebraspider DIY Blog
Da habe ich mir Gedanken gemacht und dem Täschchen zwei fette Drücker verpasst. Das Querformat war da natürlich praktischer und ich habe die Größe auf meinen Geldbeutel, meine Kompaktkamera (es waren schließlich die "Nuller-Jahre") und ein Päckchen Taschentücher angepasstDie ersten Taschen aus Jeansstoff waren noch ohne Futter, was an den Ecken etwas schwierig zu nähen war. Schöner ist es doch mit Futter und ich kann noch mehr tolle Stoffe, auch dünnere Baumwolldrucke vernähen.
Die Evolution der Gürteltasche - Druckknöpfe - Zebraspider DIY Blog

Bei den Druckknöpfen hatte ich zwischendurch auch mal andere, die sich als nicht so gut erwiesen haben - sowohl beim Reindrücken als auch im Langzeittest. Lange gab es zwei schmale Gürtelschlaufen, die ganz wenig Stoff verbrauchen. Aber die schieben sich bei eher leerer Tasche leicht zusammen. Dann wurde es eine große Schlaufe, die zwar mehr Stoff braucht, aber schneller genäht ist. Sieht auch besser aus, oder? Diese ist auf jeden Fall immer ganz oben angebracht, damit die Tasche gut am Gürtel hängt. 

Auf dieser Basis habe ich 2012 eine zweite Taschenform entwickelt, die jetzt unter 2.0 läuft. Diese sollte größer seit und etwas anders, daher habe ich Rundungen reingebracht - einmal von der Seite und die charakteristische Form der Klappe passend zu den Druckköpfen. Die Tasche ist so unten breiter als oben, gerade so um gut reingreifen zu können, ohne das etwas herausfällt. Mein Prototyp hat schon einiges mitgemacht und ich habe ihn schon ein paar Mal repariert, jetzt brauch ich doch mal eine Neue...
Die Evolution der Gürteltasche - 2.0 Prototyp- Zebraspider DIY Blog

Alle anderen Modelle dieser Reihe habe ich mit einer zusätzlichen Reißverschluss-Tasche im Inneren ausgestattet. Darin sind die Sachen doppelt sicher. Ich habe überhaupt nur einmal etwas verloren - und da war gerade der eine Druckknopf ausgerissen und ich musste auf dem Nachhauseweg von nem Konzert in Hecken springen... Die neuen 2.0er Gürteltaschen sind jedenfalls gerade fertig geworden. Vielleicht springt dir ja eine direkt ins Auge - dann schreib mir einfach.

Die Evolution der Gürteltasche - 2.0 neue Unikate - Zebraspider DIY Blog

Jetzt möchte ich eine neue, noch etwas grössere entwerfen - auf jeden Fall mit mehr Platz (auch für mein großes Smartphone) und praktischen Funktionen. Zu viel verraten möchte ich hier noch nicht, denn dafür wird es noch einen Beitrag geben. Doch in der Zwischenzeit könntest du mir dabei helfen die ideale Gürteltasche zu entwickeln. Dafür habe ich eine kleine Umfrage erstellt, um auch mit einbeziehen zu können was anderen nützlich ist und gefällt.

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.
Danke schonmal! Die Umfrage ist anonym, über einen persönlichen Kommentar und vielleicht deine Gürteltaschen-Geschichte freue ich mich natürlich trotzdem. :) Demnächst gibt es auch noch eine Runde Taschen der ersten Version.

Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Anett (Dienstag, 31 Mai 2016 18:22)

    Ich mag deine Stoffe und das Design deiner Gürteltaschen bis auf ein Detail. Ich mag keine Taschen, egal ob Handtsche oder Gürteltasche, die so leicht durch Druckknöpfe zu öffnen sind und bei der ich angst habe, dass mir durch die seitliche Öffnung bei der Klappe was rausfallen könnte. Aber vielleicht bin ich auch nur zu paranoid ;)

    Bei mir muss es es komplett geschlossen sein. Hab deswegen sogar mal eine echt geile Handtasche nicht genommen, obwohl sie reduziert war, weil sie mir zu "offen" war.

    Ich trage zum Weggehen, sollte es mit Oberteil machbar sein, eine Gürteltasche, die einen eigenen Gurt hat. Zum Tanzen habe ich gern Hände frei und will nicht immer die Handtasche festhalten müssen. Bisher ist sie neutral schwarz. Da ich aber fast nur schwarz trage, könnte man sich eigentlich auch mal was buntes zulegen ^.^

  • #2

    Janina (Donnerstag, 02 Juni 2016 23:19)

    Dankeschön, Anett! :)
    Ich war da am Anfang auch etwas skeptisch, aber solange keine kleinen Sachen wie einzelne Münzen drin sind und ich mich nicht auf den Kopf stelle, fällt nichts raus. :D Meine "Handtasche" - wenn ich mal mehr mit mir rumschleppe - ist eine Umhängetasche, die auch nur eine Klappe mit Klett und ein paar Reißverschluss-Innentaschen hat.

    Trotzdem will ich beim nächsten Modell einen Reißverschluss so einbauen, daß in das Fach noch mehr reinpasst. Da haben mir die Umfrageantworten schon ein paar gute Hinweise gegeben. :)

    Beim Weggehen könnte ich garnicht ohne Gürteltasche, eine Handtasche hatte ich da ach noch nie. Meine sind eher neutral - grau und schwarz gemustert, da ich ja sonst bunter angezogen bin. Stimmt, wieso nicht mal umgkehrt einen Kontrast tragen... ? ;)