Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept


Ich bin gut in England angekommen, aber hier geht alles noch etwas drunter und drüber. Deswegen habe ich heute einen vorbereiteten Beitrag, der relativ ungewöhnlich ist: ein Rezept. Als ich vor drei Jahren in England war habe ich Porridge kennen und schätzen gelernt. Es hat mir so gut gefallen, daß ich meine bisheriges Frühstück, eine Mischung aus trockenem Müsli mit viel saftigem Obst, sofort aufgegeben habe. Das einfache Rezept aus Haferflocken, Milch und Früchten habe ich seit dem etwas weiterentwickelt.

Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zebraspider DIY Blog
Ich muß sagen - so ein warmes Frühstück tut wirklich gut und es geht schneller als gedacht. Es muß auch nicht vorbereitet werden und ist mit meinen Zutaten glutenfrei, vegan und ohne Zucker. Die meiste Süße kommt sowieso vom frischen Obst. Am meisten daran mag ich aber - außer dem Geschmack - daß es lange satt macht. Was ich also seit fast drei Jahren fast täglich esse kann ich guten Gewissens weiterempfehlen. :)

Porridge Grundrezept

Zutaten:
- 4 EL feine Haferflocken
- 2 EL Dreikornflocken (Reis, Hirse, Buchweizen)
- 1/2 ELgemalene Erdmandeln oder Mandeln/Nüsse
- 1/2 EL Chiasamen oder geschrotete Leinsamen
- 1 EL gepoppter Amaranth
- Stevia (Steviaglycoside, Agavensirup,... oder etwa 1 EL Zucker)
- Vanille oder Zimt nach Geschmack
- 175 ml Reismilch oder andere Milch/Pflanzendrink
- Obst - 1-2 Sorten nach Saison
- gehackte Nüsse oder Kokos-Chips
Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zutaten - Zebraspider DIY Blog
Zubereitung:
- Obst klein schneiden
- trockene Zutaten in eine Schüssel geben
- Reismilch erhitzen (Mikrowelle etwa 1,5 min oder im Topf kurz aufkochen)
- heiße Reismilch zu den Flocken geben und umrühren
- 2-5 Minuten zum Quellen stehen lassen
- evlt. Konsistenz mit mehr Milch oder Flocken nachbessern
- Obst und Nüsse obendrauf
- warmes Frühstück genießen
Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zebraspider DIY Blog
Variationen:
Ich nehme am liebsten Reismilch, denn so quillt es am besten finde ich. Andere Sorten können die Konsistenz stark verändern, das musst du die Mengen ausprobieren. Die Dreikornflocken sind für mich essentiell, sie machen den Brei cremiger - das klappt aber auch mit einem Teil Mehl. Mit den Obstsorten experimentiere ich gerne, auch Trockenobst geht - dann auf jeden Fall weniger süßen! Für eine kleine Portion nehme ich insgesamt nur 4 EL Flocken und 125 ml Reismilch und entsprechend weniger von den anderen Zutaten nach Gefühl.
Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zebraspider DIY Blog

Wenn das hier ein Hipster- oder Food-Blog wäre, würde das wohl "Superfood-Oatmeal" heißen. Ist es zum Glück nicht - deswegen zeige ich den Porridge auch wie er wirklich fertig, nämlich umgerührt aussieht. :D Nicht mehr ganz so appetitlich, aber ich verspreche superlecker - irgendwie ein bißchen wie Kuchenteig... ;) Naja, manchmal wird er trotzdem durch Sonntagspfannkuchen, ein herzhaftes Katerfrühstück oder einen grünen Smoothie ersetzt.

Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zebraspider DIY Blog
Hier ein noch paar Kombinationen, die ich besonders gerne mag:
- Apfel, Zimt und Walnüsse
- Kiwi, Himbeer und Kokos
- Birne und Kakao
- Erdbeer, Nektarine und Mandeln
- Mango, Vanille und Kokos
- Pflaume, Feige, Zimt und Mandeln
Mein englisches Frühstück - Porridge Rezept - Zebraspider DIY Blog
Was frühstückst du so? Wie sieht's aus, magst du auch bald ein paar Bilder von England sehen?

Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    lenelein (Dienstag, 07 Juni 2016 07:45)

    Mit Reismilch habe ich es noch nicht probiert. Ich mache mein Porridge mit Wasser (so wie die Schotten, die es angeblich erfunden haben) und koche die Flocken kurz auf dem Herd auf. Und danach kommt rein, worauf ich Lust habe, so wie bei dir!

  • #2

    Janina (Mittwoch, 08 Juni 2016 19:19)

    Ach cool! Mit Milch wird es bestimmt etwas cremiger, ansonsten schmeckt Reismilch ja nach nicht viel... ;)