· 

Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve


Als Discharge vor einigen Wochen bei uns im lokalen Pub spielten, habe ich mit eins der letzten Tourshirts geholt. Das gab's nur noch in Größe L, daher war mir schon klar, daß ich es auf jeden Fall umgestalten werde. Nachdem ich das Svalbard-Longsleeve in letzter Zeit extrem viel trage, wollte ich ein zweites Bandshirt mit ähnlichem Schnitt. Hier zeige ich euch wie ich die langen Ärmel ergänzt und gestaltet habe.
Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Das Konzert war übrigens der Hammer, so dicht war in an der Band noch nicht dran und der Laden hat sie ordentlich abgefeiert. Außerdem haben The Vexed und Deathmace als lokale Supporter gespielt, die ich auch sehr mag. Discharge hatte für die Minitour aus zwei Konzerten in York und in Glasgow extra Shirts drucken lassen und dann waren sie beim ersten Gig schon komplett ausverkauft.

Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - noise not music - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Der erste Schritt war die kurzen Ärmel abzuschneiden und die Größe anzupassen. Mein Shirt in L war nur minimal größer als das Svalbard-Longsleeve, also habe ich es grob markiert und direkt unter die Overlock geschoben. Der Kragen wurde auch entsprechend der Vorlange angeschnitten und mit einem schmalen Bündchen versehen, das ich mit der Zwillingsnadel abgesteppt hab.
Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - Bandshirt Upgrade mit Ärmeldruck - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Trotz meines großen Stoff-Vorrats, auch an schwarzem Jersey, hatte ich allerdings keinen der dem Shirt entsprach. Ich habe aber in einer der Kisten ein T-Shirt mit kleinem Druck gefunden, daß ich dann zerschnitten habe. Der auf Papier übertragene Ärmel hat prima auf die Rückseite den Shirts gepasst, doch vorne war wegen des Drucks nicht genug Platz.

Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - lange Ärmel aus anderem T-Shirt zuscheiden - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Doch da waren ja noch die abgeschnittenen Ärmel. Zum einen war ich etwas faul die Säume aufzutrennen und zum anderen fand ich die Idee dem linken Ärmel etwas Struktur zu geben gut. Dieser ist nun aus drei Teilen zusammen gestückelt und zwar habe ich die so aufeinander genäht, daß die Nähte nicht auffallen und es ein bißchen wie Lagenlook ausssieht.
Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - Lagenlook Ärmel mit Bündchen - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Der rechte Ärmel sollte wie beim Vorbild den Band-Schriftzug tragen. Passenderweise hatte die Discharge Schrift hinten auf dem Shirt die perfekte Größe dafür. So konnte ich ihn direkt auf Freezer-Paper durchpausen, ausschneiden und aufbügeln. In der Anleitung zum Schablonieren habe ich geschrieben wie du Inseln wie vom D, a, g und e mit einer Brücke übertragen kannst.
Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - Freezer-Paper Schablone mit Inseln schneiden - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Insgesamt sind die neuen Ärmel minimal länger und haben einen Abschluss aus dem weichen Bündchenstoff. Auf dem Punks Picnic habe ich so viele Komplimente für das Teil bekommen, wohl auch weil unsere Lieblingskneipe / Konzertort Fulford Arms hinten drauf steht. ;) Und beim englischen Wetter ist so ein dünner Pullover auch den ganzen Sommer tragbar.

Vom Discharge Tourshirt zum Longsleeve - Schablonieren mit Siebdruckfarbe und Freezer-Paper - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Habt ihr Lust auf mehr T-Shirt-Umgestaltungs-Ideen? Habe da noch so einiges in der Kiste entdeckt...
Verlinkt in der Juni-Ausgabe von Frau freut sich

Vielleicht interessiert dich auch:


Zebraspider Email-Liste


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Frau Jule (Montag, 17 Juni 2019 15:06)

    yeah! immer her mit den ideen. ich habe am wochende auch noch so eine kiste (!!!) mit bandshirts gefunden die ich noch umgestalten wollte *husthust* die idee mit dem longsleeve gefällt mir schon sehr gut. passt dann auch bei kühleren temperaturen.
    liebst,
    jule*

  • #2

    Janina (Montag, 17 Juni 2019 16:16)

    Danke, danke! Und ich dachte ich wär die Einzige mit diesem "Problem" :D
    Da fällt mir sicher noch mehr zu ein. Meine bisherigen Projekte mal zusammenzufassen wär vielleicht auch ne Idee.
    Liebe Grüße,
    Janina

  • #3

    Karin (Dienstag, 18 Juni 2019 12:17)

    Das hast Du echt sehr cool gelöst! Ich finde, dass das Shirt in der Langarmversion sehr gewonnen hat! Viel und lange Freude damit! Vielleich hast Du ja noch Lust, das Shirt bei "Frau freut sich" zu verlinken - ich würd mich freuen! Liebste Grüße! Karin

  • #4

    Janina (Mittwoch, 19 Juni 2019 08:29)

    Vielen Dank, Karin!
    Oh, daran hab ich diesmal gar nicht gedacht, gerne doch!
    Das werd ich gleich mal nachholen (oder sobald ich mit dem neuen InLinks Tool klarkomme).
    Liebe Grüße
    Janina