· 

Ein Tag in Granada (ohne Alhambra)


Heute also der zweite Teil meines diesjährigen Urlaubsberichts von Spanien. Ja, das auf dem Bild ist die Alhambra, die haben wir aber nur von der Stadt aus gesehen. Ich hatte es nämlich nicht geschafft rechtzeitig Tickets zu buchen - zu Hause hatte ich nicht alle Ausweisnummern (!) zur Hand und schon in Spanien war die Verbindung über's Handy zu schlecht. Trotzdem sind wir nach Granada gefahren, denn - laut Internet - gibt es dort viel mehr zu entdecken.

Ein Tag in Granada (ohne Alhambra) - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Granada ist von unserem Urlaubsort etwa zwei Stunden Autofahrt entfernt und es geht größtenteils durch die Berge. Die schneebedeckten Gipfel der Sierra Nevada waren von der Autobahn und der Stadt aus zu sehen. Nachdem wir an der Alhambra gehalten und uns kurz umgesehen haben - ticketmäßig war vor Ort nix mehr zu machen - sind wir in die Innenstadt gefahren und sind den ganzen Tag dort herum gelaufen.

Ein Tag in Granada (ohne Alhambra) - Sierra Nevada mit Schnee - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Die erste Sehenswürdigkeit auf unserem Weg war die Kathedrale Santa María de la Encarnación. Der Audioguide hat uns so einiges erzählt über die Renaissance Kirche mit imposanten Orgeln, Chor und Marienverehrung. Ich komme mir da immer vor wie in einer anderen Welt - habe ich doch gerade mit dem katholischen Glauben so gar nichts zu tun, bin aber immer wieder von der Kunstfertigkeit beeindruckt. In der Ausstellung mit plastisch gestickten Totenköpfen durfte leider nicht fotografiert werden.
Ein Tag in Granada - Kathedrale Santa María de la Encarnación - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Ein Tag in Granada - Kathedrale Santa María de la Encarnación - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Danach sind wir ins arabische Viertel und die Straßen wurden immer schmaler. Es gab viele kleine, zu Straße hin offene Geschäfte wie auf einem Bazaar. Wir haben in einem Cafe Pause gemacht - eigentlich ein Teehaus und Restaurant - und frische, aufgebrühte Kräuter aus bunten Gläsern getrunken. Ich habe nicht nur die tolle Atmosphäre sondern auch einen Salat mit Falafeln genossen (die krieg ich hier in England nur selten).
Ein Tag in Granada - arabisches Teehaus - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Ein Tag in Granada - arabisches Viertel - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Weiter ging es durch die engen Gassen der Altstadt Albaicín (spätantik/ vormaurisch) und immer von anderen Touristen umgeben. Die Öffnungszeiten vom El Bañuelo, einem historischen Hammam, haben wir leider knapp verpasst. Dafür haben wir die Alhambra von außen in ihrer ganzen Größe bei tiefstehender Sonne ansehen können. Als Kind war ich schon mal hier und konnte den ausgedehnten Burgkomplex wegen der großen Nachfrage nur von außen bewundern.
Ein Tag in Granada - Altstadt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Ein Tag in Granada - Alhambra von der Altstadt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Auf dem Rückweg zum Parkhaus haben wir zwischen modernen Häusern noch diesen Eingang entdeckt, der - wie wir vermuteten - wie die Alhambra auch aus nasridischer Zeit stammt und zum Corral del Carbon gehört. Die Fassade hat viele typische Elemente wie das Stalaktitengewölbe im Torbogen. Das Gebäude ist also etwa 700 Jahre alt und wurde lange Zeit als Gasthaus/Karavanserei genutzt. In der Mitte des Hofs befindet sich der Brunnen auf dem zweiten Bild.

Ein Tag in Granada - Corral del Carbon Muqarnas - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Ein Tag in Granada - Corral del Carbon Brunnen - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Irgendwann werde ich Granada also nochmal besuchen müssen, um dann im dritten Anlauf auch mal in die Alhambra zu kommen, dafür kenne ich jetzt schon ein paar schöne Ecken. Welche Städte stehen auf deiner Reiseliste?


Vielleicht interessiert dich auch:


Zebraspider Email-Liste


Kommentar schreiben

Kommentare: 0