Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe


In diesem Beitrag geht es darum, daß ich endlich eine rote Haarfarbe gefunden habe die mir steht, um's Iro tragen und graue Haare haben. Außerdem bin ich nach jahr(zehnt)elangem Alles-selbermachen zum Frisör gegangen und hab es nicht bereut. Die neue Farbe war zwar letzte Woche beim Biopulli schon zu sehen, doch mir ist aufgefallen, daß ich noch nie übers Haarefärben geschrieben habe. Dann mal los:

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Haare färben - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog
Eigentlich ziehe ich ja Manic Panic Directions vor, da sie vor allem bei Blau- und Grüntönen besser halten. Momentan benutze allerdings ich fast nur Directions, weil sie hier in England so günstig und überall zu kriegen sind. Die erste Hälfte des Jahres hatte ich orange, wobei mir das dunklere Tangerine lieber ist als Mandarin. Orange habe ich interessanterweise auch erst 2013 als Haarfarbe für mich entdeckt und meine Palette damit erweitert.
Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Vermillion Red - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Wer mich länger kennt oder meine Fotos, dem ist vielleicht aufgefallen, daß ich dem Regenbogen nach färbe. Erst kommt orange, dann rot, lila, blau, türkis und zuletzt grün - so im Verlauf von etwa drei Jahren. Eine ähnliche Farbe überzufärben klappt nämlich gut, ohne alles bleichen zu müssen. Das mach nämlich die Haarstruktur zu sehr kaputt, so daß sich die bunten Tönungen (noch) schneller auswaschen. 

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Rot und Grün - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Leider sind meine Spitzen zu oft gebleicht, da ich meinen neu geschnittenen Iro ja seit Anfang des Jahren wachsen lasse und es am Anfang schwierig war nur den Ansatz zu erwischen. Als nächstes also Rot. Ich hatte Poppy Red und Pillarbox Red probiert, die aber durch den Blaustich nach Rosa auswaschen - was heißt, daß ich nach nur ein paar Mal waschen wochenlang mit rosa Haaren rumlief, da ich nicht ständig nachfärben will.

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - roter Iro - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Daher auch kaum Fotos von mir in letzter Zeit. Ganz früher hatte ich Fire als rote Haarfarbe, die sehr lange gut aussah, da sie sich langsam nach Orange hin ausgewaschen hat. Aber irgendwann haben sie die Zusammensetzung geändert, so daß sie das nicht mehr tut. Eher durch einen Zufall habe ich Vermillion Red (Zinnoberrot) entdeckt, das von Farbton sehr warm ist und nach dem Waschen tatsächlich nur heller und eher dunkelorange wird.

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Haare gestellt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Für die Ansätze war ich zum erstem Mal zum Bleichen beim Frisör. Bis auf zweimaliges Spitzenschneiden letztes Jahr, hab ich seit ich 16 bin nur Freunde an meine Haare gelassen. Bin ich jetzt kein DIY-Punk mehr, wenn ich meinen Freund nicht mehr damit nerven will? Auf jeden Fall war die professionelle Lösung streßfrei, wenn auch nicht so perfekt wie ich gedacht hätte. Zum Überfärben allemal gut genug.

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Punkerin - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Eine andere Geschichte sind meine grauen Haareselbst wenn die Seiten frisch geschnitten sind schimmern sie durch. Und auch damit versöhne ich mich so langsam. Die habe ich auch nicht erst seit gestern. Lange hatte ich sie auf 9mm und schwarz gefärbt. Wenn mir jemand sagt das käme vom Haare färben, antworte ich wohl eher vom Streß während der Doktorarbeit. So wie bei manchen meiner Kollegen und nicht meiner bunthaarigen Freunde.

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Red Mohawk - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Die Haare stelle ich eigentlich nur noch bei besonderen Anlässen, so wie dem Dead Good Gathering Festival am Wochenende. Wobei kleine Festivals gibt's hier viele. Seit dem neuen Iroschnitt und der praktischen Länge geht's auch besser. Wenn dann einer von der Lieblingsband fragt, ob er von meinem Kumpel und mir ein Foto machen kann, weil er die gestellten Iros so cool findet, ist das echt was für's Herz.

Versöhnung mit (m)einer Haarfarbe - Iro und Weste - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Jetzt werde ich so schnell nicht auf Lila wechseln, da ich finde, daß mir das warme Rot sehr gut steht und das Grün (Alpine Green) auch super dazu passt. Womit färbst du die Haare (oder hast es früher mal) und was sind deine Lieblingstöne? Oder hast du vielleicht nicht so viel Erfahrung und daher eine Frage?


Vielleicht interessiert dich auch:


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Kai (Dienstag, 21 November 2017 21:51)

    versuch mal Elumen von Goldwell....die sind zwar etwas teurer in der anschaffung halten aber 6-8 wochen �

  • #2

    Trash Angel (Dienstag, 21 November 2017 22:01)

    Yay ein Haarfärbe-Blogeintrag! Genau richtig, nachdem ich am Samstag erstmal wieder nachgefärbt habe! Das Rot und das Grün sehen einfach super aus und ich finde Iros auch richtig toll!

    Ich finde es sehr mutig von dir, dass du zum Frisör gegangen bist :D Ich gehe mittlerweile auch nur alle 10 Jahre einmal. Sonst schneide ich immer selbst etwas nach wobei ich nun schon seit einiger Zeit meine Haare wachsen lasse und nur ab und an mal ein paar Stellen nachschneide.

    Rot färbe ich mit Elumen. Die Farbe stinkt nicht so sehr wie andere Haarfarben die ich bis jetzt ausprobiert habe und außerdem hält die Farbe einfach super! Habe damals nur mit Syoss gefärbt und nach einem Monat sahen meine Haare dann eher "Naturrot/orange" aus. Mit Elumen bleiben sie aber schön kräftig rot. Das Schwarz färbe ich jedoch ganz normal mit der Syoss-Farbe vom DM :)

    Was mich interessieren würde, wie oft musst du deine Haare nachfärben damit die Farben so schön kräftig bleiben? Ich habe naturbraunes Haar, blondiere vorher nicht und färbe circa alle 1 1/2 oder 2 Monate nach. Je nachdem wann ich Zeit habe :)

  • #3

    Lenelein (Mittwoch, 22 November 2017 07:36)

    Versuch mal an Special Effects Farbe zu kommen, die hat bei mir ewig gehalten. Nachfärben wegen Ansatz und das so unschädlich wie Directions...

    Ich war auch schon ewig nicht mehr beim Friseur. Aber da meine Frisur nur Dutt ist, muss ich auch nicht! Ich finde Friseur furchtbar, ewig warten, viel aufgezwungenes Gerede und meine Kopfhaut mag die Produkte da nicht. Ich vermeide Friseur wo es geht!

  • #4

    Janina (Mittwoch, 22 November 2017 08:54)

    @Kai
    Von Elumen hab ich schon gehört und wie gut die halten soll, vor allem bei Rot. Aber da ich meine Haarfarbe gerne öfter mach wechsle, hab ich das noch nicht probiert.

    @Trash Angel
    Vielen Dank! Ich finde selber schneiden eher mutig, aber bei langen Haaren wohl einfacher. Ich hab schon oft Iros nachgeschnitten, aber an mir selbst noch nie ;)
    Cool, so sieht also Elumen aus und sogar ohne Blondieren. Deine rot/schwarze Kombi find ich auch sehr schön. Ich hatte mal Syoss für die Seiten, das hat mir aber zu stark in den blondierte Iro reingeblutet. Dann bin ich wieder zur Farbe vom Frisörbedarf zurück.
    Ich färbe so alle 4-6 Wochen nach, je nach Laune, und blondiere den Ansatz etwa alle drei Monate.

    @Lenelein
    Special Effekts kommen mir bekannt vor, hab die nur noch nie zu kaufen gesehen - muß ich mal suchen. Danke! :)
    Ich hatte mir extra ein Buch mitgenommen, man kann ja sonst in der Einwirkzeit nicht viel machen...
    Kann ich total verstehen. Ich weiß nicht was sie mir dort an Spülung und Haarkur reingeklatscht hat, aber ich musste die Haare vorm Färben noch zweimal waschen um das raus zu kriegen. Dabei hatte ich extra gesagt ich färbe danach mit Directions.

  • #5

    Frau_Shmooples (Donnerstag, 23 November 2017 09:32)

    Schon interessant, wie die Meinungen zum Thema Friseur auseinander gehen. Wahrscheinlich hab ich aber auch eine Luxussituation ;)

    Früher hab ich meine Haare immer selbst gefärbt. Viele Jahre lang schwarz, dann eine Zeit lang nur ein paar Strähnchen in schwarz und dunkelrot. Dann hab ich mal ein Jahr Pause gemacht und Natur getragen. Bis ich dann auf Platinblond umgestiegen bin. Das war 2008 als ich noch einen Iro getragen hab. Da haben wir mir den Ansatz zusätzlich noch schwarz gefärbt, sah ganz witzig aus :) 2009 hab ich mich vom Iro getrennt und dann nur noch blondiert. Alles mit Farbe aus dem Drogeriemarkt. Ich habe es aber nie hinbekommen nur meinen Ansatz zu färben, daher waren meine Haare im Prinzip dauerhaft im Arsch.

    2014 habe ich versucht, wieder auf Natur zu wechseln. Mich damit aber sehr unwohl gefühlt. Nun lasse ich seit einem Jahr die Farbe auch von meiner Friseurin (und jahrelanger Freundin) machen und bin so zufrieden wie noch nie zuvor. Den Schnitt lasse ich schon sehr lange von ihr machen und da wir uns schon so lange kennen, kann sie sich auch sehr gut vorstellen, was ich haben möchte. Das ist natürlich ein riesiger Vorteil. Sie ist auch immer richtig schadenfroh, wenn ich von einem Bob wieder zu einer Kurzhaarfrisur wechsle und sie dann hemmungslos alles abschneiden darf xD

    Meine Haare wachsen echt wie Unkraut und wenn ich dann, so wie jetzt, einen Kurzhaarschnitt habe, sitze ich alle 4 Wochen bei ihr im Salon. Farbe machen wir aber nur alle 8 Wochen. Ich weiß gar nicht, was ich ohne sie machen würde :D Selbst färben kommt für mich jedenfalls nicht mehr in Frage.

    Aber mal zum Thema graue Haare... Da hatten wir uns gerade erst drüber informiert, weil mein Freund auch schon graue Haare bekommt (und das sehr feiert). Es steht in unseren Genen geschrieben, wann unsere Haare nicht mehr dazu in der Lage sind, ihre Farbe auszubilden. Mit Stress hat das wohl nichts zu tun. Wahrscheinlich sind wir nur nach stressreichen Phasen in unserem Leben etwas aufmerksamer bei solchen Dingen ;)

  • #6

    Janina (Freitag, 24 November 2017 15:28)

    Eine Friseurin als Freundin ist schon Luxus :) Das ist das mit dem Vertrauen und Verstandenwerden natürlich besser.
    So ein Kurzhaarschnitt ist aber auch wartungsintensiv. Seit Anfang des Jahres merke ich wie schnell Haare tatsächlich wachsen.
    Das mit den grauen Haaren ist sicher zum Teil genetisch bedingt. Da in meiner Familie aber keiner so früh dran war hab ich das unerwähnt gelassen.
    Wer weiß, vielleicht trage ich irgendwann auch (ganz) naturgrau. ;)