Strickjacke - schnell genäht


Heute gibt es hier eine doppelte Premiere - zum einen habe ich noch nie einen Cardigan genäht und zum anderen bisher auch keinen besessen - soweit ich mich zurückerinnern kann. Ich dachte mir für die Uni und so könnte ich mal etwas formaleres als meine löchrigen Kapu-Sweatjacken gebrauchen. Nachdem ich second-hand aber keine schöne und passende Strickjacke gefunden hatte, ist das Teil auf meine Nähliste gewandert und hat dort eine ganze Weile gewartet. 
Schnell genähte Strickjacke - Cardigan - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Da wie gesagt schon länger in Planung, hatte ich mir kurz vorm Umzug in Deutschland noch zwei "Strickstoffe" im Internet bestellt. Der andere war für die beliebten Beinstulpen gedacht. Doch keiner der beiden war für das eine oder andere Projekt wirklich geeignet, da zu dünn oder zu steif - und die Jacke lag auf Eis. Als ich das vorherige Wochenende in meiner alten Stadt Münster zu Besuch war konnte ich natürlich nicht anders, als mal in die Stoffläden zu gucken.

Schnell genähte Strickjacke - Schnitt - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Dort habe ich den perfekten Strickstoff gefunden (sogar mit Elasthan) - in schwarz und in grau geringeltDer Schnitt ist "Ira" von Erbsünde, der schlicht aber sehr variabel ist. Für eine schön lockeren Cardigan habe ich Größe 42/44 zugeschnitten, bei den Ärmeln aber die kleine Variante. Das Prinzip finde ich super, nur leider hat der Schnitt dort überlappt und hätte zweimal ausgedruckt werden sollen. Ich hab etwas Papier gespart und das Teil mit Seidenpapier durchgepaust.

Eigentlich war das Teil ratz-fatz unter der neuen Overlock durchgeschoben - Differenzialtransport auf höchster Stufe bei dem sehr elastischem Strick. Doch ich musste mir ja dem Streifenstoff für die Ärmel aussuchen. Den hat die Ovi so verzogen, daß nichts mehr aufeinander gepasst hat und ich es auftrennen musste. Mit der normalen Maschine vorgenäht war es dann aber kein Problem und ich hab insgesamt nur einen Nachmittag gebraucht.

Schnell genähte Strickjacke - Kapuze nähen - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Die Kapuze wird frei Hand aus einem Rechteck genäht. Ich habe mich dafür entschieden diese beim Zusammennähen oben ganz klassisch abzurunden. Auch die Säume wollte ich einfach halten und habe zuerst die ganze Jacke rundherum mit der Ovi abgekettelt. Dann war ich zu faul um die umgeklappte Breite zu messen. Es stellte sich dabei jedoch heraus, daß ich ein sehr gutes Augenmaß habe.

Die Naht an den Ärmeln habe ich zwischen den Streifen "versteckt". Einen Verschluß braucht die Strickjacke nicht wirklich. Ich habe mir aber eine große Sicherheitsnadel oben an den Saum gepinnt - sieht ein bißchen punkiger aus, wenn offen getragen und reicht zum schließen vollkommen. Verbraucht habe ich dank breit liegendem Stoff nur etwa 1,20 m + etwa 65 cm Streifenstoff für die Ärmel (oder 1,50 von einer Farbe). Gibt's demnächst also wieder Beinstulpen ;) 

Schnell genähte Strickjacke - Cardigan mit Ringelärmeln - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Insgesamt ist die Jacke also schon etwas schicker und trotzdem superbequem, noch so ein mag-ich-nicht-mehr-ausziehen-Teil. Die dünne Kapuze trägt mit Laborkittel nicht so auf und doch geht der Cardigan über einen dünnen Pullover, obwohl eigentlich für über (Langarm-) Shirts gedacht. Die super langen Ärmel des Schnitts gefallen mir natürlich sehr. Mal sehen, ob mir Taschen vielleicht noch fehlen, bis dahin kuschel ich mich auch zu Hause rein. 

Schnell genähte Strickjacke - Cardigan mit Ringelärmeln - Zebraspider DIY Anti-Fashion Blog

Wie gefällt euch die Strickjacke? Ich werde jetzt erstmal testen wie sie sich so kombinieren lässt - Vorschläge sehr willkommen! :D Sowas selbst zu stricken wird definitiv in absehbarer Zeit nicht passieren.


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Mara macabre (Donnerstag, 02 Februar 2017 10:11)

    Jaa, rate wer mich mit dem Siebdruck angefixt hat? ;).
    Die Beschichtung und Belichtung hat vom Anfang an geklappt. Hab an sich etwas dick beschichtet aber es wirklich lang auf der Heizung trocknen lassen. Bei der Belichtung hab ich mich genau an die Empfehlung vom Siebdruckversand gehalten. Das ging gut. Bei dem Druck hatte ich Schwierigkeiten weil es nicht gleichmäßig oder zu schwach war. Ich hatte erst, wie in den Videos, die Farbe auf das Sieb aufgetragen und das Sieb in die Luft gehalten, 2x gerakelt und dann erst das Sieb auf den Stoff gelegt Und dann die Farbe auf den Stoff gerakelt. Erst als ich direkt die Farbe auf den Stoff rakelte klappte es. Wie machst du das?

  • #2

    Mara macabre (Donnerstag, 02 Februar 2017 13:44)

    Die Jacke ist übrigens sehr cool, ich mag den lässigen Schnitt ;)

  • #3

    lenelein (Donnerstag, 02 Februar 2017 19:34)

    Die sieht ja so kuschelig aus! Ich mag die Kontrastärmel sehr! Und eine gemütliche Kapuze kann man gut gebrauchen im momentanen (politischen) Klima... Du hast mich inspiriert, ich geh mal nach Wollstoff stöbern im Vorrat!

  • #4

    Janina (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:31)

    @Mara macabre: Ach, cool! :D Ich leg das Sieb auch immer direkt auf den Stoff. Ich rakel einmal locker zum Fluten und einmal fest zum Drucken. Bei hell auf schwarz das ganze zwei- oder dreimal. Muß drigend mal wieder neue Motive machen, aber das Belichten wird hier im Minibad etwas schwierig...
    Dankeschön! Ja, der Schnitt ist super zum locker offen tragen oder sich drin einwickeln :)

    @Lenelein: Vielen Dank, das ist er auch! Streifen lieb ich momentan und ohne Kapuze geht's bei mir kaum ;)
    Dann bin ich mal gespannt, was du da so findest und draus machst! :D

  • #5

    Frau Shmooples (Samstag, 11 Februar 2017 20:20)

    Tolle Jacke, die würd ich mir auch machen :D Ich glaub nur, mir würde es besser gefallen, wenn sie meinen Po komplett bedeckt xD

  • #6

    Janina (Dienstag, 14 Februar 2017 21:08)

    Dankeschön! :D Daran hab ich auch gedacht, denn der Schnitt lässt sich ganz einfach verlängern, ist mir aber so doch lang genug ;)

  • #7

    broszey@gmx.de (Dienstag, 07 März 2017 07:21)

    Hast du einen Schnitt und eine Anleitung für die Strickjacke??? Sieht super aus.

  • #8

    Janina (Dienstag, 07 März 2017 20:49)

    Vielen Dank! Die Jacke ist ausnahmsweise nach einem gekauften Schnittmuster genäht (Ira von Erbsünde). Es gibt aber sicher so ähnliche auch kostenlos im Netz.