Punk Patchwork - Mug Rug und mehr


Diese Art der Stoffresteverwertung gibt es bei mir öfter, ich hab nur noch nie davon berichtet. Seit dem großen Stoffe-Aussortieren will ich auch meine Restesammlung wieder verkleinern und es sind nun ein paar Punk-Patchwork Stücke dabei entstanden. Es ist viel Arbeit, fängt im Chaos an und sieht am Ende doch ziemlich ordentlich aus. Untersetzter finde ich ja fast das spießigste überhaupt, aber das ist Patchwork irgendwie ja auch ein bißchen - also Zeit um dem Ganzen einen neuen Look zu verpassen!

Punk Patchwork - Mug Rug nähen und mehr - Zebraspider DIY Blog
Der erste Schritt ist die unelastischen Stoffreste aus meiner Sammlung heraus zu suchen, die ist zum Glück schon nach Farben sortiert. Die Schnipsel - hier nur schwarz/weiß - breite ich erstmal aus und schaue wie sie von der Größe und dem Muster zueinander passen. Ja, es sind schon ziemlich viele, aus Jersey habe ich auch noch ne ganze Kiste voll. Die meisten von hier sind mal beim Nähen von Gürteltaschen übrig geblieben. 
Punk Patchwork - Mug Rug nähen und mehr - Stoffreste - Zebraspider DIY Blog
Die Stoffe ordne ich dann in Streifen an, aber viele setze ich vorher noch aus kleineren Stücken zusammen. Rollschneider, Patchworklineal und Schneidematte helfen mir da immer wieder die Stoffreste passend zu schneiden. Doch das wichtigste Hilfsmittel ist das Bügeleisen, mit dem ich die Nahtzugabe nach jedem Schritt schön auseinander bügle. Da die Reste oft klein und ich sparsam bin sind das bei mir so 5-7 mm. Also zeig ich euch auch die Rückseite. 

So entstehen zunächst Patchwork Stücke in verschieneden Größen - erst jetzt entscheide ich was ich daraus mache. Bisher habe ich oft Zipper-Täschchen genäht und schon einige verkauft. Dafür brauch ich zwei gleich große Stücke und das zurecht schneiden der so mühsam zusammengesetzten Muster tut schon ein bißchen weh. Von der Arbeitszeit her müssten diese Mäppchen eigentlich viel mehr kosten, aber das Reste-Patchwork ist meine Art von Puzzle-Entspannung. ;)

Punk Patchwork - Mug Rug nähen und mehr - zuschneiden - Zebraspider DIY Blog
Seit einiger Zeit spukt mir die Idee für einen Tassenuntersetzter im Kopf rum und das eine Stück aus kleinen Stoffresten hat gut gepasst. Ärgerlicherweise ist eine Naht mittendrin aufgerissen als ich es etwas gerade ziehen wollte. Half alles nix - ich hab die Nähte wieder aufgetrennt und den grob gewebten Stoff ausgetauscht. Die vorher etwas krumme Naht habe ich auch noch verbessert, bei diesem Format ist auch jeder Millimeter zu sehen...
Punk Patchwork - Mug Rug nähen und mehr - Fehler - Zebraspider DIY Blog

Das dünne Volumenvlies was ich noch da hatte war leider doch nicht zum aufbügeln. Ich habe es einfach festgesteckt und mit einem schlichen schwarzen Stoff für die Rückseite vernäht. Da ich überhaupt keine Lust auf eine Schrägband-Aktion hatte, habe ich den Mug Rug ganz einfach verarbeitet und durch eine Öffnung gewendet. Dabei hat mir das Werkzeug einen guten Dienst erwiesen, das mir mir auf eine Empfehlung von Lenelein zugelegt hab.

Zuletzt habe ich nur die Ränder noch ganz knappkantig abgesteppt. Das Quilten habe ich mir also auch gespart. Der fertige Tassenteppich ist handtellergroß, also auch groß genug für die Teekanne. Schon irgendwie besser als ständig Kaffee- oder Teeflecken wegwischen zu müssen. Jetzt sollte ich nur noch 2-3 weitere Stücke nähen, um hier alle Getränke schön abstellen zu können, Stoffreste und Wattierung habe ich ja genug.

Punk Patchwork - Mug Rug nähen und mehr - Zebraspider DIY Blog

Noch in Arbeit ist die leicht wattierte Tasche mit Reißverschluss, den ich auch mit gemusterten Resten verschönert habe, damit es wie hier schön ordentlich aussieht. Die werde ich auf jeden Fall gleich fertig machen - und vielleicht noch eine mehr - und sie wird bald im Shop erhältlich sein. Noch keine Idee habe ich für diese beiden größeren Stücke, du vielleicht? Es ist ein Format wie von einem Platzset oder einem kleinen Kissen.

Wie findest du Mug Rugs - auch zu spießig und/oder trendy? Oder vielleicht bin das nur ich und du hast schon längst welche? Naja, noch mehr Ideen, was ich aus den Stoffresten und Patchwork-Stücken machen könnte, kann ich immer gebrauchen.


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Farewell (Dienstag, 29 März 2016 18:44)

    Mug Rugs sind ja echt oberspießig ^^ Wir mißbrauchen grade uralte Vinylscheiben dafür....ja, geht gar nicht sowas ;) Aber mal so...reicht das rechte Stück noch für ne Gürteltasche? Die würde ich dann nehmen :)

  • #2

    Janina (Mittwoch, 30 März 2016 12:14)

    Das gute, alte Vinyl - das geht wirklich garnicht^^
    Super Idee! Also breit genug wär's, für die Länge müsste ich noch einen Streifen ergänzen - also kein Problem! :D

  • #3

    Frau Jule (Mittwoch, 30 März 2016 16:16)

    sehr hübsch geworden. ich bekomme meine immer von fairy&snail geschenkt. blöderweise mache ich immer so dicke teeränder drauf, die selbst beim waschen nicht rausgehen. wenn ich mich doch nur mit schwarz anfreunden könnte...
    liebe grüße,
    jule*

  • #4

    Janina (Mittwoch, 30 März 2016 18:11)

    Dankeschön! :) Ich bin mal gespannt wie lange das Weiß so bleibt... Muß ja nicht schwarz sein, aber dunkel wär da schon praktischer. ;)
    Liebe Grüße
    Janina

  • #5

    Lorkyn (Donnerstag, 31 März 2016 21:01)

    Das ist doch mal ein unspießiger MugRug, sehr cool! Ich mag die Stoffkombi, und das sieht so ordentlich aus. Man sollte alle spießigen Sachen eigentlich mal in cool nähen, so ein Klopapier-Hutablagen-Mützen-Dings zum Beispiel. Oder wie wäre es auch mit einem Tischdeckchen? Aber MugRugs sind wirklich so praktisch, ich bräuchte eigentlich auch noch mal welche...
    LG :)

  • #6

    Janina (Freitag, 01 April 2016 16:57)

    Ja, diese gehäkelten Klorollen-Verstecker! :D Dafür sollte ich mal dieses Totenkopf-Muster häkeln lernen... Ich mach auf jeden Fall jetzt noch mehr spießige Sachen in cool!
    Danke und liebe Grüße!

  • #7

    Frau_Shmooples (Sonntag, 10 April 2016 13:17)

    So etwas spießiges sollte ich mal für unsere Nachtschränke machen… Ich sehe sonst das Grauen der Wasserflecken vor mir D:
    Und es ist doch nicht spießig, sich Arbeit vom Hals zu schaffen? ;D

  • #8

    Janina (Sonntag, 10 April 2016 20:51)

    Stimmt, Faulheit ist ziemlich unspießig^^
    Ich brauch jetzt noch welche für Gäste und werde wahrscheinlich ein paar Aufnäher zweckentfremden :D