Neue Färbeversuche - mit Wolle


Ihr habt sicher mitbekommen, daß ich in letzter Zeit so einige Strick- und Häkelprojekte angefangen hab und auch gern Sachen einfärbe. Die Kombination ist für mich neu und verspricht interessante Experimente. Dabei hat mich dieser Blog hier erst zum Wolle Färben inspiriert. Ich wollte natürlich sofort anfangen ohne etwas im Internet bestellen zu müssen und bin dann über diesen Pin gestolpert. Wolle lässt sich mit Ostereierfarbe färben - das musste ich ausprobieren! 

Wolle färben mit Ostereierfarbe und Textilfarben

Auf dem Weg nach Hause hab ich das Material dafür gefunden. Die weiße Wolle war reduziert (wenn auch in der Zusammensetzung nicht optimal) und die Ostersachen gibt es auch schon überall. Für die klassische Kaltfarbe in Tablettenform wird außerdem noch Essig(essenz) benötigt. Ich habe die Wolle auf meinen großen Siebdruckrahmen gewickelt und so zusammengebunden. [Es soll ja auch mit dem Getränkepulver Kool-Aid gehen - da frage ich mich was die sauren, Proteinfasern-färbenden Farbstoffe wohl in Magen machen...]

Zugegeben, ich hab mich nicht lange eingelesen, sondern mich gleich drauf gestürzt. Mit meinen Lieblingsfarben wollte ich aber nicht anfangen und habe den ersten Versuch mit Rot, Gelb und daraus gemischtem Orange gestartet. Das Wasser war etwa 80°C heiß als ich die Wolle in die Gläser getaucht hab. Innerhalb kürzester Zeit war die ganze Farbe aufgesaugt, das Wasser fast klar und die Stellen zwischen den Pötten noch relativ weiß.

Danach hab ich die Farbe mit viel kaltem Wasser ausgewaschen. Nach dem Trocknen auf einem Handtuch hab ich die Wolle wieder zu einem Knäul gewickelt. Es ist für mich viel zu pastellig geraten, aber die Länge der Farbblöcke mit den hellen Stellen dazwischen ist eigentlich doch ganz schön. Wird wohl mal ein Geschenk.

Für meinen zweiten Versuch erinnerte ich mich an den Tipp von Lenelein, daß Simplicol Textilfarbe mit Essig auch Wolle und Polyamid einfärbt. Die gibt's zum Glück auch in der Drogerie um die Ecke. In Schwarz und in Kombination mit den restlichen Ostereifarben in Grün, Blau und Lila schon eher mein Farbschema. Dafür hab ich noch ein Knäul reinweiße Wolle der gleichen Sorte wie zuvor ergattert. Damit die Ostereifarbe kräftiger wird, hab ich weniger Wasser genommen und nur kurze Stücke eingetaucht.

Dieses Mal habe ich die Farbe sicherheitshalber in der Mikrowelle fixiert, auf einem Teller komplett durchnässt für zwei mal 2 Minuten. Die schwarze Textilfarbe habe ich danach nach der Anleitung für Wolle im Topf gefärbt. Dabei wird das Färbebad langsam erhitzt, eine Stunde bei 60-70°C gehalten und dann wieder langsam abgekühlt. Ich habe 50 g Pulver in etwa einem Liter Wasser aufgelöst. Damit die bunten Stellen keine schwarze Farbe abbekommen habe ich verschiedenes probiert und bin bei der Konstruktion mit dem Holzstäbchen gelandet. Mit einem Gummiband war es stabil genug, um immer schön bewegt werden zu können. 

Der schwarz-bunte Strang gefällt mir so gut, da werd ich mir auf jeden Fall was draus stricken. Vielleicht Armstulpen, den 50 g sind nicht sehr viel. Dafür sollte ich die schwarze Farbe aber auch noch fixieren - wenn ich den Rest des Farbpäckchens auch verarbeitet habe. Wegen dem 30% Polyacryl-Anteil sind die Farben nicht superkräftig aber trotzdem schön geworden. 

Ich war wirklich erstaunt, wie gut es insgesamt geklappt hat. Es hat auch riesig Spaß gemacht, und das für unter 10€. Ich bin schon gespannt, wie das Strickwerk später aussehen wird. Jetzt bestell ich mir doch mal richtige Farben und Färbewolle und dann muß ich wirklich mal Socken stricken lernen... Wie findest du die Farben? Wäre selbst Färben auch was für dich oder viel zu aufwändig?


Wöchentliche Erinnerungs-Email für Blogeinträge.

Den Zebraspider Newsletter findest du hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    lenelein (Dienstag, 17 März 2015 08:31)

    Die erste Wolle ist sehr zuckerwattig, aber die zweite gefällt mir super! Und wie toll, das der Trick mit dem Essig bei dir so gut funktioniert hat. Bei Stoffen ist das mit dem fleckig werden ja immer ein Problem, bei Strangwolle scheint das besser zu gehen...

  • #2

    zebraspider (Dienstag, 17 März 2015 08:45)

    Ja, stimmt :) Das schwarz ist schön gleichmäßig geworden, dabei war der Topf relativ klein. Danke nochmal für den guten Tipp! ;)