Klamotten färben - Strumpfhosen + Batik


Ich gehöre zu denen, die schon hundert Mal Klamotten und andere Textilien ein- und umgefärbt haben. Es war alles mögliche dabei, vom T-Shirt bis zum Parka, sogar Bettwäsche und besonders gern Stoffe, doch es war immer auf Baumwolle beschränkt. Als ich herausgefunden habe, daß es auch möglich ist Kunstfasern zu färben - nämlich Polyamid - dachte ich sofort an Strumpfhosen. Da bin ich ein Fan und bunt und wild gemustert. Ich habe die Farbe vor einiger Zeit getestet und das Ganze nun Schritt für Schritt wiederholt, als DIY Tipp für euch.

Strumpfhosen färben Batik

Material

Die Simplicol Dessous Farbe ist speziell für Polyamid - auch bekannt unter dem Namen Nylon. Sie ist nicht teuer, aber im Laden hab ich sie noch nicht gesehen. Also hab ich sie im Internet direkt von der Firma bestellt. Leider gibt es sie nicht in allen Farben, wenigstens schwarz fände ich ziemlich gut. Die schönsten Töne für mich sind petrol, rot (Rubin), blau (Saphir) und das rötliche lila (Erika). Die letztere Farbe habe ich für diesen Färbeversuch genommen. Mit Petrol hab ich schonmal zwei Strumpfhosen eingefärbt und war ganz zufrieden.

Neben der Batik-Strumpfhose und einer leicht verfärbten Strumpfhose mit Totenkopf-Druck ist dieses Mal auch ein BH dabei. Dessen "offwhite" fand ich von Anfang an nicht schön, aber er passt einfach so perfekt, daß ich ihn sogar doppelt habe. Ich dachte beim Kauf schon ans Färben und mittlerweile ist er tatsächlich etwas vergraut.

Falten und Abbinden

Für die Strumpfhose wollte ich eine Mischung aus Ringel und Längsstreifen, bloß keine Kreise... Dafür habe ich zuerst jedes Bein auf der ganzen Länge zweimal in der Mitte gefaltet. Dann habe ich die Beine wieder zweimal gefaltet, dieses Mal nach oben. Am oberen Teil der Hose habe ich die beiden Stapel der Beine aufeinander gelegt um ein kompaktes Päckchen zu bekommen. Ich hoffe du kannst das mit Hilfe der Bilder nachvollziehen.


Der Stapel wird dann mit einer Kordel - oder hier Baumwollgarn - mehrmals fest umwickelt. Ich habe das fünfmal in regelmäßigen Abschnitten gemacht.

Färben

Gefärbt wird mit der Wäschefarbe im Eimer. Je heißer das Wasser, desto intensiver wird die Farbe. Ich habe das Wasser daher mit einem Wasserkocher heiß gemacht und dann bei etwa 80°C gefärbt. Du brauchst außerdem Essig oder Essigessenz und einen alten Kochlöffel. Also Farbpulver im heißen Essigwasser auflösen, Klamotten rein und umrühren. Es dauert nur 15 min, in denen ich alle paar Minuten einmal gerührt habe, und es ist trotzdem schön gleichmäßig geworden.


Danach werden die Sachen mit kaltem Wasser gespült und dann nochmal in der Waschmaschine gewaschen. Die Schnürung habe ich aufgeschnitten als das Päckchen mit kaltem Wasser kaum noch Farbe abgegeben hat. Innen waren einige Stellen noch weiß, so sollte es sein.

Ergebnis

Die Farbe war erst ziemlich dunkel und hat sich nach dem Waschen nochmal verändert. Sie blutet dabei auch noch leicht in ungefärbte Bereiche aus. Das war bei der petrolfarbenen Strumpfhose nicht so schlimm, bei Erika ist es leider rosa geworden, was ja garnicht mein Ding ist. Die Strumpfhose mit den Totenköpfen ist schön geworden und der Druck ist noch gut zu erkennen. Den BH finde ich auch sehr gelungen, nur die Nähte, Plastik-Teile und Schleifchen sind weiß geblieben. Ob ich die pinke Strumpfhose anziehe weiß ich noch nicht. Naja, ich liebe die in petrol und besser gefaltet war sie auch.

Wie sind deine Erfahrungen mit Klamotten färben - egal ob Batik, Waschmaschinen- oder Dessous-Farbe? Oder hast du dich noch nicht ran getraut und würdest gern ein How-To lesen? Mir macht es immer wieder Spaß. Auch wenn ich schon viel Erfahrung hab, ist es spannend wie die Farbe am Ende rauskommt.


Wöchentliche Erinnerungs-Email für Blogeinträge.

Den Zebraspider Newsletter findest du hier.


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Anett (Dienstag, 27 Januar 2015 00:43)

    Wusste gar nicht, dass man auch andere Materialien färben kann. Cool ^.^

    Das Muster der rötlichen Strumpfhose finde ich gar nicht schlecht, über die Farbe lässt sich streiten ;)

    Wie lange halten die Farben? Sind sie dauerhaft? Nicht nur bei Polyiamid, sondern auch bei Baumwolle? Oder waschen die sich irgendwann mal aus?

    Leider machen sich gemusterte Strumpfhosen bei dicken Beinen nicht ganz so gut, sonst würde ich wohl gleich für mich loslegen ;) Obwohl ich da am liebsten Schwarz nehmen würde. Aber leider gibt es das nicht, hast du geschrieben. Da fragt man sich warum?

  • #2

    Anett (Dienstag, 27 Januar 2015 01:59)

    Und noch eine Frage zum Färben. Mischst du auch Farben untereinander, wenn es deine Wunschfarbe nicht gibt?

  • #3

    zebraspider (Dienstag, 27 Januar 2015 08:00)

    Hallo Anett,
    die Farbe hält auf jeden Fall gut. Meine Baumwollsachen wurden nach 2-3 Jahren und viel tragen/waschen vielleicht ein bißchen heller. Die Strumpfhosen in petrol hab ich auch schon gewaschen und es gab keinen Unterschied.
    Ich glaube die Polyamid-Farben sind noch in der Entwicklung, deswegen ist die Palette so klein und schwarz stell ich mir auch schwierig vor.
    Die Farben lassen sich auf jeden Fall mischen. Es gibt auf der Simplicol-Seite auch einen interaktiven Farbmischer für eine Vorschau. Mit den Baumwollfarben hab ich es noch nicht probiert, weil es so viele Farbtöne gibt. Bei den Wäschefarben werde ich es wohl mal ausprobieren.

  • #4

    lenelein (Dienstag, 27 Januar 2015 16:27)

    Wirklich cool und vielleicht die Rettung für mein teures Triumpf Wäscheset, was sich durch einen Ausblutunfall beim waschen Ogerpopelgrün verfärbt hat. Das ist jetzt so hässlich, dass es nicht mehr angezogen wird... ^^ Bleibt nur die Frage, ob in Petrol oder Erika. Und was ich sonst noch mit in die Wäsche werfe.

    Hast du eigentlich schon ausprobiert, ob die normalen Simplicolfarben mit Essig-Beimischung auch gehen? Bei Wolle und Seide funktioniert die saure Färbung gut, bei PA oder PE bin ich nicht sicher...

  • #5

    zebraspider (Mittwoch, 28 Januar 2015 08:14)

    Hi Lenelein,
    ach, da würde ich Petrol nehmen, das überdeckt es bestimmt gut - nicht daß es bei nem rötlichen Ton Ogerkackebraun wird ;) Und eine Strumpfhose passt da bestimmt noch mit rein.

    Ich hab eigentlich immer nur die Echtfarbe benutzt, aber gerade gesehen, daß man mit der Textilfarbe und Essig auch Wolle, Seide und Polyamid färben kann und es einen Fixierer gibt. Für PA könnte ich das mal probieren. Polyester geht definitiv nicht, denn die Nähte sind alle weiß.

  • #6

    doro (Sonntag, 08 Februar 2015 14:20)

    leider gibt es petrol nicht mehr

  • #7

    zebraspider (Sonntag, 08 Februar 2015 20:38)

    Hallo Doro,
    die Farbkarte der Seite scheint nicht aktuell zu sein. Im Online-Shop gibt es viel mehr Farben, auch Petrol. (https://www.brauns-heitmann-shop.de/Faerbemittel-und-Zubehoer/Dessous-Farben/)

  • #8

    Mara Macabre (Montag, 04 Mai 2015 11:10)

    Oh neeinn,
    ich wußte, dass es auch geht mit Spezialfarben Kunstfaser zu färben aber hab es noch nie gemacht. Hab neulich erst einen weißen (gutsitzenden) BH weggeworfen, weil ich Ihn nicht mehr trage wegen seiner Farbe. Auf die Idee ihn umzufärben bin ich natürlich nicht gekommen, wie ärgerlich!

  • #9

    zebraspider (Dienstag, 05 Mai 2015 08:46)

    Hi Mara,
    das ist ja schade! Vielleicht für's nächste Mal... Es hat bei mir viel besser geklappt als ich dachte, aber das kommt wohl auch ganz auf die BH-Zusammensetzung an.