Kerzen bemalen für Halloween und so


Ich bin ja nicht so der Typ für jahreszeitliche Dekoration, aber Halloween Sachen mag ich, weil ich die meisten davon das ganze Jahr über stehen lassen kann. Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis Halloween und ich wollte mir schnell noch was basteln. Letztes Jahr hab ich zum ersten Mal Kerzen bemalt und das kam so gut an, daß ich diese Idee nochmal aufgreifen wollte. In diesem Beitrag geht es also darum, Kerzen einfach und cool zu individualisieren.

Beim Stichwort Halloween schwebte mir ein Kürbisgesicht vor, aber es war gar nicht so leicht ein orangene Kerze zu finden und ich musste auf eine Duftkerze zurückgreifen. Ich hab mir dann ein nettes und ein böses Gesicht vorgezeichnet. Um das Motiv auf die Kerze zu kriegen, hab ich einfach die Vorlage festgehalten und die Linien mit einer Nadel nachgezogen. So ist das Motiv auf der Kerze leicht eingeritzt und läßt sich gut ausmalen. Die schwarze Kerzenfarbe hatte ich noch von letztem Jahr, um sie in die Ecken des Motivs zu bekommen habe ich eine Stecknadel zu Hilfe genommen.

Für die Blätterkerze habe ich Wachsplatten rausgekramt, die seit etwa 15 ... 20(?) Jahren in meiner Schublade lagen. Etwas verformt und zusammengeklebt aber durchaus noch brauchbar. Ich habe mich für Gelb und zwei Orangetöne auf einer roten Kerze entschieden. Die Blätter habe ich mir auch vorgezeichnet, ausgeschnitten und platzsparend auf den Platten angeordnet. Das Schneiden ging am besten mit meinem Bastelskalpell. Dann nur noch anordnen und andrücken, fertig. Bei HandmadeKultur habe ich eine kurze Anleitung für diese beiden Kerzen gepostet. Dort findest du auch die Vorlage für die Blätter und Gesichter. Die Spinnennetz-Kerzen gibt's dafür nur hier zu sehen.
Ich hatte mir vor kurzem eine schwarze Kerze gekauft, weil sie schwarz ist und reduziert war. Extra für diese habe ich mir den Candle Liner nochmal in Weiß geholt, denn ich wollte unbedingt noch ne Spinnennetz-Kerze. Ein kleiner Tipp zum Malen mit diesen Tubenfarben: Gerade Linien kriegst du am besten hin, wenn du die Spitze etwas über dem Teil hältst und die Farbe in einem Strang "fallen lässt". Mit einer Stecknadel hab ich wieder die Details ausgebessert. Später habe ich noch eine alte 0,5 mm Malspitze heraus gekramt und die Linen wurden deutlich feiner.
Die schwarze Kerze mit weißem Spinnennetz fand ich so genial, daß ich einige Tage später noch mehr kaufen wollte. Aber dann gab's die schwarzen Kerzen nicht mehr und ich musste in einen anderen Laden um welche zu kriegen. So hab ich eine nach der anderen mit verschiedenen Spinnennetzen bemalt, doch was soll ich mit so vielen Kerzen? Naja, diese sechs Kerzen sind ab sofort bei Old Nick in Münster zu haben, wo es auch ein paar genähte Sachen von mir gibt und natürlich jede Menge Halloween-Kram :)
Hier noch die Kerzen von letztem Jahr. Nur für die Fledermaus-Kerze habe ich eine Vorlage benutzt. Die Zebra- und Leokerze habe ich frei Hand gemalt, mit einem Muster daneben zum Abgucken. Soll ich mal ne Anleitung schreiben wie ich die Muster male? Ich mach das ja öfter - auf Papier, Stoff, Haaren... - und bin ganz geübt, ist aber auf Anhieb vielleicht doch nicht so einfach. Wie sieht bei dir die Halloween-Deko aus?

Dieser Beitrag macht mit beim Schocktober 2016 auf dem Weselblog. Schau mal rein für noch mehr kreative Halloween-Ideen!


Vielleicht interessiert dich auch:

Zebraspider Updates abonnieren

E-Zine Archiv


Kommentar schreiben

Kommentare: 0