Zwetschgenkuchenzeit!


Ich liebe Zwetschgenkuchen genauso sehr wie Erdbeer- oder Rhabarberkuchen, wahrscheinlich weil es alle nur eine kurze Zeit im Jahr gibt. Quotschekuche heißt er da wo ich her komme und ich esse ihn am liebsten draußen in der Septembersonne.

Vor kurzem habe ich rausgefunden, daß ich nicht nur Milch in jeglicher Form nicht vertrage, sondern auch Gluten und somit alle normalen Brote, Nudeln und Kuchen. Kuchen! Aber nachdem ich eine super schöne und leckere Geburtstagstorte bekommen habe, hab ich mich wieder dran erinnert wie gern ich selber backe. Ich habe das gute alte Hefeteig-Rezept meiner Oma angepasst für eine vegane und glutenfreie Variante, die ich essen kann. Eigentlich hatte ich gar nicht vor, hier auch Rezepte zu posten. Aber dieses klappt in allen Varianten und daher möchte ich es euch nicht vorenthalten.

Zwetschgenkuchen Pflaumenkuchen Rezept vegan glutenfrei

Rezept

für eine runde Pizzaform (ca. 28-30 cm) oder verdoppeln für ein ganzes Blech:


250 g Mehl - glutenfreie Mehlmischung

1/2 Würfel Hefe

1 EL Zucker

etwas Salz

190 ml Milch - Ersatz z.B. Reismilch

125 g Margarine

40-50 Zwetschgen

 

Zuerst wird die Hefe mit einem Teil der Milch, dem Zucker und dem Salz angerührt und in der Mitte des Mehls zu einem relativ flüssigen Vorteig vermischt. Diesen lässt du etwa eine halbe Stunde gehen. Danach wird der Vorteig mit dem Rest des Mehls und der weichen Margarine verknetet. Der Teig geht dann nochmal eine Stunde, in der du die Zwetschgen vorbereiten kannst. Schneide die Früchte in der Länge halb auf und entferne den Stein. Die beiden Seiten werden dann nochmal bis zur Hälfte eingeschnitten.

Der fertige Teig wird auf einem Blech mit hohem Rand verteilt und am Rand schön hoch gezogen, damit später der Saft nicht auslaufen kann. Die Zwetschgen werden aufgefächert und leicht überlappend auf den Teig gesetzt. Wie viele genau du brauchst, hängt von der Größe ab.


Backen:

200°C - 25-30 Minuten (glutenfrei etwas länger)

Zwetschgenkuchen Pflaumenkuchen Rezept vegan glutenfrei
Zwetschgenkuchen Pflaumenkuchen Rezept vegan glutenfrei

Da der Teig so wenig Zucker enthält, lässt er sich bestimmt auch einfach durch die entsprechende Menge Stevia ersetzen. Für die Optik habe ich etwas Puderzucker drauf gestreut, die Pflaumen waren aber eigentlich süß genug. Manche mögen ja auch das knirschige von normalem Zucker ;) Streu auf jeden Fall erst nach dem Backen den Zucker drauf.

 

Ich war total happy, daß mir der Kuchen auf Anhieb so gut gelungen ist, denn ich dachte daß sich das glutenfreie Mehl etwas anders verhält. Die dekorativen Streifen sind aus etwas übrig gebliebenen Teig entstanden. Das Rezept ist jetzt Teil meiner Sammlung und diesen Kuchen mache ich ab jetzt bestimmt jedes Jahr. Vielleicht hast du ja auch Lust es mal auszuprobieren? Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0